BERLIN OPERA CHAMBER ORCHESTRA

Aus den beiden Kammermusikvereinigungen Kammerensemble Classic der Deutschen Oper Berlin (gegründet 1992) und kammerensemble modern der Deutschen Oper Berlin  (gegründet 2004) entstand Anfang 2013 das BERLIN OPERA CHAMBER ORCHESTRA.

Mit der Vereinigung beider Ensembles und der Verstärkung durch Kolleginnen und Kollegen anderer Berliner Klangkörper zum Kammerorchester soll ein größeres Repertoire realisiert werden. In BOCO sind viele von die beste talentierte Jugend Künstler/innen dass in der Zeit in Berlin wohnen und fertig mit Seine/Ihre Studium sind auch mitglieder. Das Orchester fühl sich in der lage gemeinnützig zu sein und auch diese weg zu viele Junge “nächste Generation“ Musiker/innen helfen zu dürfen.

Dabei reicht das Spektrum von heute eher unbekannten Kompositionen aus ganz Europa und andere Länder, die zur Zeit ihrer Entstehung jedoch viel gespielt wurden, über die Berliner Frühklassik/Klassik bis hin zur zeitgenössischen Musik. Besonders interessiert an der Programmierung des tollen europäischen Repertoires, das Teil des wiederhergestellten musikalischen Erbes ist, und an der Lyrik der großen Komponisten, die nicht so eifrig in den repräsentativsten Konzertsälen gespielt werden.

Ein Schwerpunkt des Repertoires wird auch mit Instrumentalistensolisten und das Genre der Opernliteratur und der Zarzuelas sein, sowie Ouvertüren, Konzertarien und solistische Werke mit Sängern.

Das Kammerensemble Modern hatte bereits vier CD-Aufnahmen, zwei von der Kyklus “Klang der Welt“, eine mit Stücke von spanischen Komponisten und eine andere von Komponisten aus Brasil, eine CD-Monografik von Pilar Jurado “Los Silencios de la Luna“ und eine andere Live in Madrid aufgenohmen in die “Real Academia de Bellas Artes de San Fernando“ mit spanischen und deutschen Komponisten. Das Kammerensemble Classic hatte bereits drei CD-Aufnahmen mit eigens dafür arrangierten Arien und Ouvertüren  “Rare Verdi“ (Grammy Award Nominierung), “Bell Canto“  und “Drei Dichter“ (Hugo, Schiller und Göthe) bei MSM London veröffentlicht.

Das BOCO führt seinen Zyklus der Konzertsaison im zwei Säale, die Jesus-Christus-Kirche, wo werden seit sechs Jahrzehnten die besten Orchestern, Chören, Internationalen Solisten und Dirigenten für die besten markführenden Schallplattenunternehmen wie die Deutsche Grammophon, EMI, DECCA, Philips-Classics aufnahmen produziert und die Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, einem der bedeutendsten musikalischen Räume der Hauptstadt par excellence der klassischen Musik, durch und gastiert in Deutschland, Spanien und Italien. Für die 2019/20 Saison wird die BOCO ihre erste Tour in Asien in Südkorea machen.

Die  musikalische  Leitung  des  BOCO  liegt  in   den  Händen  von  Martín
Baeza-Rubio. Bei der Gestaltung der Konzertprogramme sowie der Suche nach unbekannten Werken und wierder Endekungs arbeitet er mit sein Team sehr gerne und fleissig zusammen.